Freitag, 29. Juli 2011

Holocaustleugner bei facebook

Diejenigen, die bei facebook offen den Holocaust leugnen, duerfen bleiben. Facebook hat sich gegen die Zensur ausgesprochen, denn es gaebe einen Unterschied, zwischen Gruppen, die zur Gewalt aufrufen, und jenen, die etwa ihre politische Meinung, oder ihre Meinung zu historischen Ereignissen aeussern.
Viel faellt mir dazu nicht ein, nur, dass ich auch aus diesem Grunde nicht mehr zurueck zu facebook gehen werde. Es stoesst einfach zuviel Negatives auf.
Wer den Artikel darueber lesen mag, HIER ist er.

Freitag, 22. Juli 2011

Es ist nie zu spät

Unglaublich - aber wahr. Wir feierten diese Woche eine Hochzeit. Ein Ehepaar, das bereits seit mehr als 40 Jahren verheiratet ist, hat in dieser Woche seine Chuppa nachgeholt. Es war ein beruehrendes Ereignis, zu sehen, wie wichtig ihnen diese juedische Hochzeit war. Das Paar war bis vor zehn Jahren in der ehemaligen Sowietunion, wo selbst die Ausuebung der Religion bis vor einigen Jahren noch verboten war.
Der Ehemann hat im Alter von mehr als 60 Jahren seine Brit Mila nachgeholt. (Die Beschneidung). Es war ihm wichtig.
Die Hochzeit war ein schoenes Ereignis. Wir haben sie gebuehrend gefeiert und auch, wenn das Paar sich ein wenig "merkwuerdig" vorkam, nach so vielen Jahren noch eine Hochzeit zu feiern, war es ein Zeichen. Ein Zeichen, dass es wichtig sein kann, auf welche Weise man sich zueinander bekennt.
Habe ich mich doch schon vor einigen Jahren gefragt, warum es mich ausgerechnet in diesem Alter zum Judentum fuehrt, so kann man nur vermuten, dass es nie zu spaet ist, eine andere Richtung im Leben einzuschlagen.