Montag, 15. Dezember 2014

Geplanter Terroranschlag in Tel Aviv- Jaffo vom Shin Bet verhindert

Der Shin Bet (Inlandsgeheimdienst Israels) hat heute einen geplanten Selbstmordanschlag verhindert, der in Tel Aviv-Jaffo stattfinden sollte. G-tt und dem Shin Bet sei DANK!
Es war geplant, eine junge Frau als schwangere Juedin verkleidet mit einem Sprengstoffguertel loszuschicken, um Juden zu ermorden. 
Die Frau stammt aus Jenin. Die Planung war schon in fortgeschrittenem Stadium. (ARUTZ7)
Da haben wir uns gedacht, die Zeit der Selbstmordanschlaege ist vorbei, nun sind es vorwiegend Einzeltaeter - weit gefehlt. Das Spektrum ist breit und es scheint nichts zu geben, was es nicht gibt, im Kampf gegen den zionistischen Feind. 
Dass bald auch wieder Frauen rekrutiert werden, damit hatte ich schon laenger gerechnet. Sie werden einfach viel weniger verdaechtigt und somit auch nicht so gruendlich kontrolliert. 
Aber wir duerfen nicht die Selbstmordattentaeterin des Maxim in Haifa vergessen. Auch damals war es eine Frau,die 21 Menschen mit in den Tod riss und mehr als 50 verletzte. 
HIER der bewegende Bericht eines 12 Jaehrigen Jungen, der bei dem Anschlag nicht nur 5 Familienanehoerige verlor, sondern auch sein Augenlicht. 

Keine Kommentare: