Mittwoch, 18. März 2015

Ein wunderbarer Ausflug nach Rosh HaNikra

Es war die erste laaengere Reise mit meinem kleinen neuen/alten Auto und er hat die Premiere ausgezeichnet ueberstanden, mich wohlbehalten wieder zurueckgebracht nach Jerusalem. 
Nach der Wahl bin ich um 7:30 gleich gestartet und war schon um 9:30 in Ein Hod. Einen Abstecher zum Kuenstlerdorf wollte ich noch unternehmen, denn dort war ich auch noch nie. 
Die Atmosphaere in Ein Hod war nett. Ein Cafe, ein kleiner Rundgang durchs Dorf und - weiter ging es nach Haifa, wo ich mich auf einen Cafe am Strand mit einem meiner besten Freunde traf. 
Erst um kurz nach 12h dann ging es durch die Minharot haCarmel (die Tunnel, die durch den Carmel fuehren, und den Weg in den Norden abkuerzen) weiter ueber Akko, Naharryia zum Kibbutz Gesher haZiw, wo meine Unterkunft fuer die Nacht sein sollte. 
Netter Empfang, eine sehr freundliche aufmerksame Rezeptionistin und gerade frisch renovierte Zimmer, bei sehr fairem Preis, in dem auch eine verbilligte Eintrittskarte in den Nationalpark "Rosh haNikra" inbegriffen war, so wie in einigen Restaurants in der Umgebung Preisnachlaesse von ca. 5%. 
Ich habe nach dem Besuch in Rosh haNikra in Shlomi in einem libanesischen Restaurant einen riesigen Salat gegessen, mit Humus und Pita. All das fuer nicht mehr als 8 EUR. 
Einen Abstecher nach Achziv zum "Achzivland" habe ich ebenfalls unternommen, wobei ich von Eli Avivis Frau vom Grundstueck verscheucht wurde. "1. ist das fotografieren bei uns nur gegen Bezahlung und 2. ist schon geschlossen. Komm morgen frueh wieder!" sagte sie barsch. 
Die Rueckfahrt heute morgen war weniger erfreulich, denn ich stand sehr oft im Stau, vor allem zwischen Rosh haNikra und Haifa, aber auch danach. 
Trotzdem war auch die Rueckfahrt mit 3 1/2 Stunden zu ertragen. Wenn man bedenkt dass ich am noerdlichsten Punkt an der Kueste Israels war, direkt an der Grenze zum Libanon. 

Kommentare:

AMC hat gesagt…

Ich freue mich mit Dir. Du hast hoffentllich bei Lila herein geschaut und sie gebeten, ab und zu ein Lebenszeichen von sich zu geben. Über Deine Lebenszeichen freue ich mich immer.

NOA hat gesagt…

leider weiss ich gar nicht wo Lila wohnt. Und - soviel zeit haette ich gar nicht gehabt...

AMC hat gesagt…

Es war ein Scherz, aber ich habe das Gefühl, dass sie da ganz in der Nähe wohnen muss.