Montag, 9. März 2015

Noch eine Neuigkeit

Ach ja... was ich noch gar nicht erzaehlt habe - die Schwalben sind zurueck. Seit Shabbat sind sie wieder in meiner Gegend und ziehen zischend ihre Kreise. 
Ich freue mich sehr darueber. 
Am Shabbat nachmittag ploetzlich hoerte ich ihr unverkennbares Geraeusch - und dachte: das habe ich lange nicht mehr gehoert. 
Sie sind wieder da. Herzlich willkommen.
Entprechend ihrem zischenden Fiepen heisst Schwalbe (oder Mauersegler) auf hebr. auch Ssiss.


Es gibt noch einige Voegel, die ich nun morgens wieder hoere, die anscheinend den Winter ueber woanders Urlaub gemacht haben. 

Kommentare:

Flamingo hat gesagt…

Hallo Noa,
schön dass die Schwalben wieder da sind. Weißt du wo die Schwalben überwintern? Ist es denn in Israel nicht so warm dass sie das ganze Jahr bleiben können?

Ich wollte dir mal mitteilen dass ich eine Entscheidung getroffen habe. Ich möchte an meinem Glauben an den EINEN G-tt festhalten.

Zum Judentum übertreten kann ich aus verschiedenen Gründen (im Moment?) nicht. Da es nicht ganz aus ehrlichen Motiven geschehen würde. Sondern eher aus einer Protesthaltung heraus weil mir der christliche Glaube nichts mehr gibt. Ausserdem wäre da noch die Sache mit der Mizwot die ich dann auf mich nehmen müsste.

ABER ich möchte schauen ob es in meiner Gegen Noachiden gibt. Ich möchte bei Gelegenheit die nächste Synagoge besuchen und den Rabbi (er hat ja keinen Zaun um sich :))Fragen ob es solche Vereinigungen in welcher Form auch immer in meiner Nähe gibt. Das müsste er mir eigentlich sagen können.

Gruß Flamingo

NOA hat gesagt…

Hochachtung vor deiner Entscheidung, Flamingo. Auch dazu gehoert Mut, sich ehrlich einzugestehen, wenn das nicht aus ehrlichen Motiven passiert... viele gestehen sich das eher NICHT ein, und spaeter bereut man es dann, oder das Beit Din ist sogar so empfindsam, es herauszuhoeren. Dann ist es doppelt schmerzlich.
Ich finde deine Entscheidung toll, du wirst bestimmt einen rahmen fuer dich finden. Und wer weiss - was sich spaeter noch daraus entwickelt.
Alle Achtung!
Noa

Flamingo hat gesagt…

Danke. Hat auch etwas gedauert bis ich mir das eingestehen konnte. Aber ich bin halt in mich gegangen und hab mir gesagt dass mir ein Übertritt aus verschiedenen privaten Gründen derzeit nicht möglich ist.

Außerdem hab ich mir gesagt dass man nicht einfach so aus einer Protestlaune heraus zum Judentum konvertiert sondern dass es eine Entscheidung ist die man aus ganzem Herzen treffen sollte. Schon aus Respekt der Religion, und den Menschen gegenüber die, die Mizwot auf sich nehmen.

Über das Judentum kann ich ja dennoch weiter lernen.



Fritzi hat gesagt…

es gibt einige oragnisationen die sich mit BNEJ NOACH befassen. eine davon ist von rav ouri sharki. BRIT OLAM
http://noahideworldcenter.org/wp_en/?cat=886
soweit ich gesehn habe, gibt es in holland einen ableger. kann sein, dass die auch deutsche kontakte haben. auf jedenfall bin ich mir sicher, dass euer CHABAD vertreter kontakte haben wird. weil die schon seit jahren das "projekt bnej noach" auf "befehl" des lubawitscher rabbis bearbeiten.

f

Neela hat gesagt…

interessanter Artikel :)

Flamingo hat gesagt…

Ja ich schau bei Zeiten. Ich hab auch schon einige Internetseiten dazu ausfindig gemacht. Und ich denke in unserer nächsten Synagoge müsste der Rabbiner auch schon mehr wissen.