Dienstag, 21. April 2015

Gedenkveranstaltung

Der Schmerz der verwaisten Eltern, der Ehepartner, der Verwandten.
Lieder zur Erinnerung. Geschichten ueber die gefallenen Soldaten. Und die Terroropfer.
Die Mutter von Naftali Frenkel, einem der drei entfuehrten und ermordeten Jungen vom letzten Jahr.
Sie ist stark. Emotional. Er fehlt ihr. Sie erinnert sich. Ist dankbar. 
Der drusische Polizist, der als erster am Ort des Massakers von Har Nof war, wo in einer Synagoge grauenvolle Morde veruebt wurden. Mit Axt und Gewehr. 
Er, der Druse, hat sein Leben geopfert, um Juden zu retten. 
Und seine Frau spricht, sie sagt, es sei typisch fuer ihn. 
So war er. 
Und so werden die Drusen weitermachen, weiter in Israels Armee kaempfen, fuer Israel. 
Sie fuehlen sich verbunden mit dem Staat Israel. 
Ein drusischer Saenger tritt auf. Singt hebraeisch. Singt arabisch. 
Und selbstverstaendlich wird auch des arabischen Jungen gedacht, der lebendig verbrannt wurde, der auch dem Hass zu Opfer fiel, dieses Mal dem Hass von extremistischen Juden, die drei ermordete juedische Jungen raechen wollten. 
Ja, all das gibt es auf einer Gedenkveranstaltung in Jerusalem. 

Heute faengt der schwere Tag an, der Tag der fuer verwaiste Eltern besonders schwer ist, der fuer Verwandte der Terroropfer so schrecklich ist, der fuer Ehepartner und Verlobte tiefe Trauer bedeutet.

Und wenn der morgige Tag vorueber geht, wenn die Sonne sich neigt, zum Abend hin, dann kippt der tiefe Schmerz hinueber in Freude und Glueck - Independence Day, es gibt einen Staat seit 67 Jahren, eine Zuflucht, eine Heimat. 
Und auf der Feier am Har Herzl, dem patriotischsten Abend den das Volk zu bieten hat, wird unter anderem eine arabische Israelin eine der 12 Fackeln entzuenden mit den Worten: Und zur Ehre (Pracht, Herrlichkeit) des Staates Israel. (..ולתפארת מדינת ישראל) Sie ist stolz auf ihr Heimatland - stolz auf den Staat Israel. 
Sie ist Journalistin, spricht ohne Akzent hebraeisch und trotz konstruktiver Kritik, die sie an der Politik uebt, ist sie stolz auf Israel. Sie kann diesen Satz ohne Einschraenkung sagen. 

All das gibt es hier in Israel - auch!

Keine Kommentare: