Sonntag, 5. April 2015

Hisbollahkaempfer ist nun orthodoxer Jude in Sfat

Das Judentum missioniert nicht. Niemand wird von einem Rabbiner ueberzeugt werden, dass er zum Judentum konvertieren soll. Das Judentum sagt nicht, "Werde Jude, sonst kommst du nach deinem Tode nicht in die Welt, die nur Frieden heisst." Im Gegenteil. Wenn du konvertieren willst, wird dir dein Rabbiner sagen: "Du kannst auch als Christ/Buddhist/Moslem... ein guter Mensch sein und Anteil an der kommenden Welt haben, dafuer musst du nicht Jude werden." 
Aber - wer Jude werden will, wer sich in seiner Seele juedisch fuehlt, dem wird die Tuer aufgetan. 
Wer glaubt, er koenne es nicht schaffen, der Weg ist zu schwer, zu weit, zu steinig, der sollte sich diese Geschichte anhoeren, von einem Hisbollakaempfer, der zum Juden wurde und nun in Sfat lebt. 
Wer wirklich will, der wird es schaffen, dem wird G-tt auf seinem Weg zu jeder Zeit helfen. Das wichtigste ist, die klare Entscheidung zu treffen: Ich fuehle mich als Jude und ich will Jude werden, nicht nur in meiner innersten Seele, sondern auch gemaess der Halacha. 
Wenn diese Entscheidung erst eimal getroffen ist, so wird man sehen, wie G-tt jeden Schritt zu diesem Ziel behuetet und bewacht. 
Hoert euch diese Geschichte an, glaubt ihr im Ernst es waere fuer diesen Mann leicht gewesen, das Beit Din zu ueberzeugen? 
Ihr muesst keine Juden werden, seid gute Menschen im Herzen, liebt euren Naechsten und alle Lebewesen, aber falls ihr das innere Verlangen habt, dann zoegert nicht, euch auf den Weg zu machen. 
Tut das, was mit eurer inneren Wahrheit ueberein stimmt. 
Alles andere wird "von oben" geregelt. 
Zum Pessachfest bin ich meist sehr nachdenklich, was meinen eigenen Weg angeht. Ich schaue zurueck und weiss gar nicht mehr genau, wie es anfing, wann der "Wendepunkt" kam, nach dem so viele fragen. 
Ich weiss nur eines: Es war die konsequente Entscheidung, die innere Wahrheit zu verwirklichen in meinem taeglichen Leben. 
Der erste Schritt, diese innere Wahrheit ueberhaupt zu fuehlen, war als ich israelischen Boden betrat. Das Gefuehl, dass meine Seele hier zuhause ist, loeste einen Weg "zur Wahrheit" aus, zu meiner innersten Wahrheit. 
Ich bin unsagbar gluecklich, das verwirklicht zu haben, was ich fuehlte. Auch wenn ich dafuer einen hohen Preis zahlen muss.

Kommentare:

Flamingo hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Flamingo hat gesagt…

Könntest du wohl meinen letzten Post bearbeiten hab da ausversehen am Schluss nicht G-tt geschrieben. :-( Ich kann ihn leider nicht mehr bearbeiten. :-(

NOA hat gesagt…

ich kann den post nur loeschen. nicht bearbeiten. Aber wenn es dir wichtig ist, habe ich deine bitte jetzt veroeffentlicht.
Du musst aber als Nicht-jude nicht unbedingt darauf achten.... keine Pflicht..
:-)
Noa

Flamingo hat gesagt…

Ja aber ich möchte trotzdem versuchen es umzusetzen.

Flamingo hat gesagt…

Schon aber es sieht doof aus wenn ich einmal darauf achte und das andere mal nicht. Also könntest du meinen ersten Post löschen?

Guter Beitrag. Aber dass auch Christen/Buddhisten/Moslems Anteil der neuen Welt haben können verstehe ich nicht so ganz. Ich meine klar du meinst ja sicher damit dass es für Nichtjuden reicht sich an die 7 noachidischen Gebote zuhalten für einen Anteil an der neuen Welt.

Aber das 1. Gebot lautet ja schon „Verbot des Götzendienstes“ heißt man soll außerdem einen G-tt keine anderen G-tter bzw. Götzen anbeten. Dass heißt jemand der wirklich Anteil an der neuen Welt haben will kann man ja streng genommen nicht mehr als Christen,
Moslems usw. bezeichnen.
Umgekehrt lässt sich wenn man sich als Noachide wohl kaum mit einem anderen Glauben vereinbaren da für z.B. für gläubige Christen ja Jesus auch G-tt ist.

Boff hat gesagt…

Der Titel "Hisbollah-kämpfer..." ist etwas irreführend, da der Mann im Film sagt, dass er immer ein grosser Fan der Israelis war, dass er immer mit den israelischen Streitkräften zusammengearbeitet hat, dass er die Hisbollah im Prinzip infiltriert hat, um Attentate zu verhindern, und dass er am Schluss Asyl in Israel bekommen hat, weil sein Leben in Libanon bedroht war...

Boff hat gesagt…

@Falmingo: Islam hält laut Judentum die noachidischen Gebote ein. d.h. ein Frommer Moslem wäre ein Gerechter unter den Völkern laut Judentum.
Beim Christentum ist das tatsächlich nicht so, zumindest bei den meisten christlichen Glaubensrichtungen. Allerdings käme es hauptsächlich darauf an, was die einzelne Person wirklich glaubt, nicht unbedingt welcher Religionsgemeinschaft sie angehört...

NOA hat gesagt…

http://www.jewsnews.co.il/2015/04/02/the-story-of-muslim-hezbollah-officer-who-converted-to-judaism/

hier wird er Hisbollah-Offizier genannt.

Anonym hat gesagt…

@Boff Dass mit dem Islam wusste ich nicht. Aber eigentlich ändert es doch nichts an der Tatsache dass ein wirklich gläubiger, frommer Moslem und/oder Christ gar nicht alle noachidischen Gebote einhalten kann da Christen neben G-tt noch Jesus als Messias haben und Moslems eben zu Allah beten also nicht zu dem G-tt der Juden. Oder stehe ich da gerade was falsch?
Also in wie fern ist man dann noch ein frommer Moslem bzw. Christ

Flamingo hat gesagt…

@Boff Dass mit dem Islam wusste ich nicht. Aber eigentlich ändert es doch nichts an der Tatsache dass ein wirklich gläubiger, frommer Moslem und/oder Christ gar nicht alle noachidischen Gebote einhalten kann da Christen neben G-tt noch Jesus als Messias haben und Moslems eben zu Allah beten also nicht zu dem einen G-tt zu dem auch die Juden beten.

Oder stehe ich da gerade irgendwie auf dem Schlauch?

NOA hat gesagt…

Ja, da stehst du ein wenig auf dem Schlauch. Denn moslems beten zu dem einen einzigen G-tt. Allah wird er genannt im islam, aber er ist einzig. Und Mohammed sein Prophet.
Aber die Moslems sind die einzigen, die wirklich ausser den Juden zum einen einzigen G-tt beten. DAher stehen uns ja die Moslems auch irgendwie naeher vom Glauben. einen G-tt der einen Sohn hat, gibt es da nicht.
Noa

Flamingo hat gesagt…

Dass sie keinen G-tt mit Sohn haben wie die Christen weiß ich. Aber mir war nicht klar dass für Juden und Moslems der eine G-tt auch der selbe eine ist.

Es hätte ja sein können dass für Moslems der eine G-tt ein völlig anderer ist als für die Juden da sie ihn anders verstehen und definieren usw. Ich hoffe du verstehst was ich meine...

NOA hat gesagt…

da bin ich ueberfragt, wie die moslems ihren G-tt definieren.
Fuer mich gibt es eh nur EINEN G-tt.
N

Flamingo hat gesagt…

Ja ich kann das was ich meine auch etwas schlecht erklären bzw. "rüberbringen".
Flamingo

Boff hat gesagt…

@anonym.
Maimonides hat in Igeret Teiman festgehalten, dass der Islam keinem der 7 noachidischen Geboten widerspricht. Es ist eine streng monotheistische Religion (im Gegensatz zum Christentum). Die Bezeichung / der Name G-ttes ist in diesem Zusammenhang sekundär, abgesehen davon hat der Name dieselbe Wurze, und es gibt den Namen, etwas anders ausgesprochen, auch im Judentum.

Flamingo hat gesagt…

@Boff Ah Danke jetzt bin ich wieder etwas schlauer. Also kann man auch nach dem Islame leben und hat Anteil an der kommenden Welt. Richtig?