Donnerstag, 18. Juni 2015

Brandstiftung in Kirche in Tabgha - erschuetternd!

Heute morgen kam die Nachricht, dass in der Nacht in der Kirche in Tabgha, der Brotvermehrungskirche, ein Brand gelegt wurde. An der Wand stand ein Satz gegen Goetzen, aus einem juedischen Gebet.
Ich muss sagen, ich habe sehr gehofft, dass es keine Juden waren, aber vielleicht ja doch.
Es wurden 16 Jeshiwastudenten verhaftet die jedoch wieder auf freien Fuss gesetzt wurden.
Diese dummen Idioten, wer es auch immer war, kann man nur sagen, wissen gar nicht, was fuer einen grossen Schaden sie uns allen damit zufuegen. 
Wie schon in Facebook von vielen betont, moechte auch ich mich hiermit entschieden distanzieren von solchen Taten. Es ist zwar selbstverstaendlich fuer mich, ohne das ausdruecklich zu erklaeren, aber es muss auch ausgesprochen werden. 
Und wie viele andere sage auch ich - schockiert und erschuettert - dass solche gemeine und schreckliche Taten nichts, aber absolut nichts mit dem Judentum zu tun haben.
Unsere Multi-kulti-gesellschaft existiert, und klappt sogar die meiste Zeit des Jahres, und sollte das auch weiterhin. Es ist die Buntheit, die ganz Israel ausmacht. 
Am See im Norden kenne ich nur friedliche Menschen, sowohl viele christliche Araber als auch Christen, wie Juden und Moslems, es passt so gar nicht zu dieser Gegend, dass so etwas passiert. 
Ich bin schockiert und traurig.

Sind doch alle Wege der Tora Frieden (וכל נתיבותיה שלום.... ) und sollten wir immer an Aharon haCohen denken, der den Frieden liebte und "ihm  (sogar) nachlief" (אוהב שלום ורודף שלום).
Bevor ihr die Goetzen anderer Kulturen und Religionen zerstoert, raeumt lieber zuerst in eurem Inneren auf, macht in euch selbst Frieden und mit euren Bruedern auch. Wir haben noch eine Menge an uns zu arbeiten und zu tun. 
Andere Religionen verachten und ihre G-tteshaeuser zerstoeren und in Brand stecken gehoert nicht dazu. 
Hier in Israel soll es allen Religionen weiterhin moeglich sein, in Frieden und in Toleranz nebeneinander zu leben.

Aber es ist letzten Endes noch nicht geklaert, ob es ueberhaupt Brandstiftung war, und ob die an die Wand gespruehte Schrift etwas damit zu tun hat, noch, wer es wirklich war.
Daher hoffe ich immer noch, dass es sich letzten Endes herausstellt, dass solch eine Tat nichts mit Juden als Taetern zu tun hat. 

Keine Kommentare: