Montag, 22. Juni 2015

Der Zustand des Soldaten scheint sich langsam zu bessern

Wie wir heute morgen mit grosser Erleichterung hoeren, scheint sich der Zustand des Soldaten, Raz ben Carmela, der gestern am Damaskustor niedergestochen wurde, ganz langsam zu bessern. 

Betont werden muss, dass es seit Beginn des Monat Ramadan grosse Erleichterungen in Sachen "Beweglichkeit" gibt fuer die arabische Bevoelkerung. Es ist leichter, nach Jerusalem zu gelangen, und das ist auch nach zwei Anschlaegen NICHT geaendert worden, ganz entgegen unserer Vermutungen. 

Inzwischen spricht der Freund des ermordeten Dani Ganun, der dem Anschlag am Freitag zum Opfer fiel. Er ist noch im Krankenhaus, erholt sich langsam, aber hat den Tod seines Freundes natuerlich nicht verdaut. 
Er erzaehlt: "Der Taeter naeherte sich uns, als wir von der Quelle kamen, hielt uns an mit einem laechelnden Gesicht, wollte etwas fragen. Dani hielt an, ich sass neben ihm. Der Mann fragte, ob dort Wasser sei, und wir bejahten. Er wechselte noch ein paar freundliche Worte mit uns und wir fuhren. Dann winkt er uns erneut zu, wir moegen noch einmal halten. Dani hielt, der Mann naehert sich, laechelt, und als er neben dem Auto steht, schiesst er auf uns, mehrere Male, Dani wird in Brust und Hals getroffen, ich nur leicht verletzt. Dani sagt noch etwas und faellt dann bewusstlos in sich zusammen"

Keine Kommentare: