Montag, 6. Juli 2015

IS droht den Christen in Jerusalem

Ulrich Sahm schreibt in seinem Artikel im christlichen Medienmagazin PRO darueber, dass im Norden Jerusalems Flugblaetter verteilt wurden, in denen die Christen des Landes aufgefordert werden, Jerusalem zu verlassen, und zwar bis zum 18. Juli, dem letzten Tag von Ramadan. Ansonsten droht ihnen der Tod.
Ich weiss noch nicht, was ich davon halten soll, und habe es in israelischen Medien noch nicht gelesen, auch in unseren Nachrichten habe ich derartiges nicht gehoert.
Ich moechte denken, dass es Quatsch ist und Angstmacherei, aber da diese ISIS-typen schon haeufig wahrgemacht haben, was sie androhten, bin ich etwas unruhig, was passiert.

Hier ein Auszug aus dem Aritikel und wer weiterlesen will, kann das HIER tun.

IS will Christen aus Jerusalem vertreiben

Die Terrororganisation Islamischer Staat hat Christen in Jerusalem aufgefordert, die Stadt bis zum Ende des Fastenmonats Ramadan zu verlassen. Andernfalls drohe ihnen der Tod.

Bis zum 18. Juli sollen Christen Jerusalem verlassen. Das steht auf einem arabischsprachigen Flugblatt, das der Ableger der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS), das „Islamische Kalifat in Jerusalem“, bereits vergangene Woche in einem Viertel im Norden der Stadt verteilte. Laut einer aktuellen Meldung von Radio Vatikan habe der IS den Jerusalemer Christen ein Ultimatum bis zum Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan, dem Id el Fidr Fest am 18. Juli, gestellt. Andernfalls müssten sie mit dem Tod rechnen. Zuerst sollten die Viertel Schuafat und Beth Chanina von Christen gesäubert werden. Danach ziele der IS auf die Grabeskirche in der Altstadt Jerusalems, die Heiligste Stätte der Christenheit in Israel. Auf den Flyern sei außer der Drohung auch das Symbol des Absenders gewesen: die schwarze Flagge des IS.

Ich habe das Gefuehl, wenn den Christen wirklich etwas passieren sollte - wie angedroht - dann sind wir mitten drin im Sumpf der ISIS. 

Auf Anfrage an Uli Sahm, habe ich von ihm noch ein paar Link bekommen.
HIER ein Artikel in der Jpost
sowie ein weiterer Artikel von U.Sahm bei Honestly Concerned

Kommentare:

SH hat gesagt…

Oj wej.
Ob Ernst oder nicht ernst, ernst ist einfach die Beunruhigung, in die man dabei versetzt wird, wenn man so etwas liest.

NOA hat gesagt…

SH
Ja, das habe ich erst gestern erlebt, bei einer Freundin, ich hatte sie gefragt, ob sie das gehoert hat, und sie bejahte. Ohne darauf zu achten, dass die Philippinin von F. lange Ohren machte, und F. fragte: "Warum hast du mir das nicht erzaehlt?????" gleich suchte sie die zeitung raus von gestern... oh je.. da hatte ich was angerichtet. Dumm manchmal, wirklich dumm von mir.
ABer ich denke es ist eh egal, Christen, Moslems Juden, es sind doch sowieso irgendwie alle im Visier dieser Bestien.
Noa

Flamingo hat gesagt…

Klar die Bestien gehen doch gegen alle in deren Augen Ungläubige vor.