Mittwoch, 29. Juli 2015

Mal ganz kurz.....

Ich bin mega-nervoes. Suche noch immer nach einer geeigneten, und nicht zu teuren Wohnung in Raanana. Meine Freundin sucht kraeftig mit und unterstuetzt mich. Danke Shifra. 
Es gibt eine Wohnung, die mir sehr gut gefaellt, sie hat nach drei Richtungen Fenster und gegen Abend weht eine schoene Meeresbrise durch die Wohnung. Es ist nur ein Zimmer, aber es gefaellt mir dort. 
Leider gibt es einen Mangel, eine Stelle Schimmel an der Decke im Bad. Und das obwohl auch das Bad ein Fenster hat, und nicht mal ein kleines. 
Der Vermieter, den ich darauf ansprach, versprach es zu richten, aber es reicht ja nicht nur, es ueberzustreichen sondern das Problem muss behoben werden. 
Und da befuerchte ich, dass das nicht so sein wird, wie ich hier so die Versprechen einordne. 
Nachdem ich ihm sagte, ich habe mit einem Fachmann gesprochen, der meinte, es koenne der Dud sein (der Wasserspeicher, der immer auf den Daechern ist) meinte er, ja, daher kaeme auch das Problem. 
Nun warte ich, dass er das Problem behebt.

Als allergroesstes Problem erweist sich gerade meine Ueberempfindlichkeit gegenueber den Mobilfunkantennen. Ich kann einfach in keine Wohnung ziehen, wo auf dem Dach eine dieser Antennen ist, oder auch nur im Nebenhaus. Und Raanana Zentrum ist VOLL von Antennen dieser Art.
Ich bekomme schon nach 5 min. Kopfschmerzen, Uebelkeit, Druck auf dem Hals und Schwindel. Ich kenne das Problem etwa seit 10 Jahren. Auch mit manchen Smartphones oder Handys habe ich dieses Problem. Das schraenkt schon sehr ein.
Eine wunderbare gut bezahlte Stelle in Jerusalem ist mir dadurch schon die die Lappen gegangen, denn auf dem Dach war eine dieser Antennen. Ich wusste es gar nicht, hatte mich nur nach dem Vorstellungsgespraech gewundert, dass ich fix und fertig aus dem Gebaeude kam, mit Kopfdruck und Schwindel. Es war im Binjan Klal, wo eine Filiale der Firma ist, in der ich nun in Hod haSharon beginnen werde.
(haette ich das Problem nicht, dann haette ich nicht aus Jerusalem wegziehen muessen, sondern die guten Bedingungen auch in Jerusalem zu bekommen.)
Die Wohnung mit dem Schimmel im Bad hat keine Antenne in der Naehe und ich fuehle mich gut dort.

(Uebrigens, man glaubt nicht wieviele Menschen in ihrer Wohnung/ihrem Haus Schimmel haben, aber nicht nur wie in der Wohnung die ich gesehen habe, an einer Stelle, sondern richtig viel, fast schwarz, in jedem Bad. Das Haus von Bekannten in Alon Shwut ist auch mit Schimmel im Bad befallen, wobei ich glaube dass es dort ein Lueftungsproblem ist, denn es gibt nur ein kleines Fenster.
Eine potentielle Nachmieterin habe ich auch schon. Sie ist Studentin und hat sich in meine Wohnung verliebt. 
Kann man aber auch wirklich. Ich werde sie SEHR vermissen. 
Ansonsten bin ich recht rappelig, ob alles so klappt, Umzug, der ganze Kram... usw usw... Puh...

Kommentare:

Flamingo hat gesagt…

Da halte ich dir mal die Daumen dass alles wird.

Anonym hat gesagt…

Viele Fenster = wenig Privatsphäre (besonders wenn das Zimmer auch als Schlafzimmer dient...)

NOA hat gesagt…

@Anonym: erster stock, kein nachbar neben dir der dir reingucken koennte, ein fenster zur strasse wo gegenueber feld ist, eins mit einem hochhaus gegenueber, aber ueber die str. hinweg, nicht sehr nahe. das 3. zur seite, dort steht ein haus mehr versetzt, nicht in der reihe... ist kein problem

Anonym hat gesagt…

Viele Fenster - viel Licht (und Fensterputzmittel).

שה hat gesagt…

Ich wünsche Dir von Herzen הצלחה und dass Du wirklich alles so findest, wie Du es brauchst... Du weisst ja, man muss oft erst durch eine Wand von Herausforderungen gehen, aber dann wird בע''ה es wunderbar!
שבת שלום!