Mittwoch, 1. Juli 2015

Mehrere zeitgleiche Terroranschlaege im Sinai - unsere Grenzen sind abgeriegelt der IS schlaegt wieder zu

Es bleibt dramatisch und meiner Meinung nach steigert es sich noch seit heute. 
Nun ist es auch an unserer suedlichen Grenze heiss, jedenfalls auf der anderen Seite. Nachdem der IS heute zeitgleiche Terroranschlaege veruebt hat im Sinai, unter anderem mit verminten Autos, die explodierten, mehrere Militaercheckpoints ueberfallen hat und mehrere Dutzend Soldaten der aegyptischen Armee getoetet hat, ist unsere Grenze nun dicht im Sueden. 
Sowohl die Grenze zu Aegypten als auch die zu Gaza wurde abgeriegelt. 
(Nun kann die Weltgemeinschaft wieder rebelllieren gegen uns) 

Die starken Kaempfe halten derzeit an und ich frage mich wohin das fuehrt. Die Bereitschaft in Israel im Sueden ist erhoeht worden. 
Sehr merkwuerdig, dass ich Stunden davon in Tageschau und Spiegel nichts las und auch jetzt die Schuldenkrise die ersten Schlagzeilen fuellt, erst spaeter weiter unter ferner liefen kommt die Anschlagsserie. Scheint alles nicht so schlimm, wenn nicht in Europa passiert. 
Hier finde ich es hoechst dramatisch, denn das heisst, hinter unserer noerdlichen, sowie suedlichen Grenze tobt sich der IS aus in harten Kaempfen. 
Das ist alles andere als lustig inzwischen. 

Was sie zumindest - ausser den vielen Toten - geschafft haben, ist, den tunesischen sowie den aegyptischen Tourismus erstmal lahm zu legen, wenn nicht sogar nachhaltig fuer die naechste Zeit zu zerstoeren, eine wahnsinnig wichtige Einnahmequelle. 
(Ich sehe schon die Pyramiden explodieren, denn das wurde ja auch schon angekuendigt.)

1 Kommentar:

Flamingo hat gesagt…

Das klingt gar nicht gut. Und bei uns ist nur die Griechelandkriese im Fernsehen zusehen.