Freitag, 16. Oktober 2015

Verzweifelte Palaestinenser

Ich kann zu den Kommentaren, sowohl in meinem Blog als auch bei Tagesschau und Co. nichts mehr sagen, es wird mir einfach zuviel und es ist zu traurig. 
Da wird von Zwei.-Staatenlösung gesprochen, von Gerechtigkeit, von Besatzung, von den verzweifelten und perspektivlosen Palaestinensern, und ehrlich? Ich vermisse die Anteilnahme (natuerlich nicht bei allen, und fuer jede Anteilnahme danke ich euch) aber leider bei zu vielen Menschen, die nicht informiert sind ueber das was hier abgeht. 
Ich mag aber auch nicht mehr auf diese Art von Kommentaren antworten, denn sie sagen unterschwellig: da seid ihr selbst schuld, .... denn wuerdet ihr die Besatzung beenden, und wuerde es zwei Staaten geben, waere alles gut, die Palaestinenser haetten wieder Hoffnung und Perspektive, vor allem Arbeit, und wuerden uns in Ruhe lassen und in Frieden mit uns leben. 
Glaubt ihr das wirklich? Auch noch nach dem Rueckzug aus Gaza? Tut mir leid, ich glaube, dass das Gegenteil der Fall ist, und dass wir mehr denn je gefaehrdet waeren, ... aber ich muss auf meine Gesundheit - vor allem auf meine seelische - achten, daher koennt ihr kommentieren was ihr wollt, ich werde es euch nicht nehmen koennen, die Augen zu verschliessen. Wer kommt schon persoenlich her, um sich ein Bild zu machen? Die wenigsten von Euch. Die, die kommen, denen danke ich sehr. Denen, die mit uns fuehlen, und die mit uns weinen, danke ich. Denen, die ohne den Fingerzeig die schrecklichen Terrorangriffe verurteilen, denen danke ich. Seid gewiss, ich bin dankbar fuer jede Verurteilung dieser Gewalt, die nicht ein "aber.." nach sich zieht.
Denn es gibt kein ABER beim brutalen Abstechen von Menschen. Es sind eure Worte, dass Gewalt niemals eine Loesung sein kann. Scheinbar ist das anders, wenn es um Israel und die sogenannte Besatzung geht. Israel darf nicht gewaltsam reagieren, die Palaestinenser haben aber scheinbar einen Bonus...

Zur heutigen Lage: 
Heute nacht wurde das Josefgrab in Nablus angezuendet. 
Und soeben wird gemeldet, dass es einen Anschlag gab in der Naehe von Hebron, ein Soldat wurde verletzt, der Taeter unschaedlich gemacht. (ob er tot ist, weiss ich noch nicht)
Der Taeter hatte sich als Journalist verkleidet mit einem T-Shirt "Press", und stach zu 

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

"...und wuerde es zwei Staaten geben, waere alles gut, die Palaestinenser haetten wieder Hoffnung und Perspektive, vor allem Arbeit, und wuerden uns in Ruhe lassen und in Frieden mit uns leben.
Glaubt ihr das wirklich?"

Nein, das glaube ich nicht. Es war nach Avi Shavit einer der großen Fehler von Shalom Achshav, den Leuten Glauben zu machen, dass dann Ruhe herrscht. Eine 2-Staaten-Lösung wird nicht den Terror beenden, weil es auf beiden Seiten genügend Leute geben wird, die damit nicht werden leben können. Und trotzdem muss es zu einer 2-Staaten-Lösung kommen, weil der jetzige Zustand die israelische Gesellschaft von innen her zerstört. Es ist kein normaler Zustand, wenn ein Volk über ein anderes Volk herrscht. Es macht die Menschen kaputt, weil sie in Angst und Hass erstarrt keine Empathie mehr für den Anderen empfinden können. Es ist alles ein schrecklicher Alptraum, der vor 48 Jahren hätte schnell beendet werden können. Ich weiß, dass ich Dich nicht werde überzeugen können, aber von Monat zu Monat leben in Berlin mehr und mehr Israelis, die ähnlich denken wie ich. Und das ist schade, dass diese Menschen nur noch eine Chance sehen, dem Wahnsinn zu entkommen, nämlich nach Deutschland auszuwandern.
Ronny