Montag, 23. November 2015

Die Terrorwelle reisst nicht ab

und meine Freundin sagte gestern zu mir "es ist, wie an der Schlachtbank zurzeit. Du fragst dich: Wer ist der Naechste?" 
Niemand weiss zurzeit, wenn er morgens das Haus verlaesst, ob er am Abend gesund und heil wieder zuhause ankommt. Wo und wann schlaegt der naechste Terrorist zu? An einer Haltestelle? Im Bus? In der Bahn? Oder im Stau, wenn man nicht einmal fliehen kann?
Ich habe mich gestern zum ersten Mal dabei erwischt, wie ich in der vollgestopften Bahn Leute beobachte (wer koennte.... ) und in den Blicken der anderen Menschen sah ich beim Einsteigen ebenfalls diese Frage? Man beobachtet und wird beobachtet. 
Und das ist gut und richtig, denn Aufmerksamkeit hat schon manches Fast-Terroropfer gerettet. Ich muss das erst lernen, denn in der Regel bin ich mit den Gedanken immer woanders (In Gedanken Planung der naechsten Hausbesuche, oder kurze Notizen in meiner Kladde....etc.) aber das ist zurzeit nicht wirklich angesagt. 
Die, die mir netterweise schon oft anboten, doch nach Deutschland zurueck zu kommen, schweigen in der letzten Zeit, denn auch in Europa ist man nicht mehr sicher. 
Gibt es einen Ort auf der Welt, wo man zurzeit wirklich sicher und in Ruhe und Frieden leben kann? 

Kommentare:

Inga hat gesagt…

Liebe Noa,
ich fürchte, du hast recht. Es gibt zur Zeit keinen Ort auf dieser Welt, an dem man sich wirklich sicher fühlen kann. Dieser Gedanke ist beängstigend.

Und doch....der Terror, den Europa derzeit erlebt ist anders als der in Israel. Ich möchte nichts relativieren, die Anschläge in Paris waren entsetzlich! Aber... wir müssen uns (noch) nicht bei jedem Schritt den wir außer Haus gehen umsehen, ob uns jemand folgt oder entgegen kommt und uns abstechen will. Wir müssen nicht an jeder Bushaltestelle unsere Augen überall haben, aus berechtigter Angst überfahren oder erstochen zu werden. Wir können Bus, Straßenbahn, U-Bahn nutzen ohne immerzu Angst vor messerzückenden Mördern zu haben.

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, was dies alles mit dir und all den Menschen um dich herum macht. Wie ihr es aushaltet, diese Angst. Und die Weltöffentlichkeit schaut zu.

Ich denke an dich......

Liebe Grüße,
Inga

Flamingo hat gesagt…

Ich fürchte auch dass es keinen sicheren Ort mehr auf der Welt gibt. Vielleicht abgesehen von Butan oder Nepal.