Donnerstag, 19. November 2015

Ein schrecklicher Tag fuer Israel

Ein schrecklicher Tag fuer Israel. 
Um die Mittagsstunden sticht ein Attentaeter in Tel Aviv in einem Gebaeude in einem Speicher, der als Betsaal dient, betende Juden nieder. 
Zwei Tote und mehrere Verletzte.
Reuven Aviram und Aharon Jesaieb sind die Namen der Toten. 
Der Terrorist ist Vater von 5 Kindern mit Arbeitserlaubnis in Israel.
Mehr als 2 Stunden spaeter wieder an der Zomet Alon Shwut/Gush Etzion, wo die zwei Jungen vor mehr als einem Jahr entfuehrt wurden und mehrere Terroranschlaege stattfanden, schiesst ein Terrorist wahllos auf Autos, die im Stau stehen, sie koennen nicht fliehen. 
Der Attentaeter ueberholt die Autos auf dem Seitenstreifen, und schiesst waehrend der Fahrt auf 14 verschiedene Autos, wechselt sogar das Magazin im Fahren. 
3 Tote, 7 Verletzte. 
Unter den Verletzten eine Freundin meiner Freundin. 

Unter den Toten der Freund vom Sohn meiner Freunde, Nachbar der Tochter in Alon Shwut. Jakob Don, 51 Jahre alt, Vater von 4 Kindern. 
Der Mann meiner Freundin weint. 
Es ist zu schlimm. Noch am Freitag letzter Woche haben sie mit ihm geredet. 

Der zweite Tote vom Attentat in Alon Shwut ist ein 18 jaehriger amerikanischer Jude, der den Soldaten am Checkpoint Kuchen verteilen wollte und mit einer Gruppe anderer Jeshiwastunden zurzeit als Volontaer in Beit Shemesh ist.
Der dritte Tote, ein Palaestinenser, Shaadi Arfa, aus Hebron, der mit dem Attentat nichts zu tun hatte, und zufaellig am Ort war. 

יהי זכרם ברוך

1 Kommentar:

Flamingo hat gesagt…

Das ist einfach nur grausam!!