Sonntag, 8. November 2015

Terror am Freitag

Ich zitiere aus dem Blog von "Die Siedlerin.net"

NEWS UPDATES: Terrorwelle in Hevron-Gegend und bei Supermarkt in Samaria
Am Freitag, 06.11., ereigneten sich 4 Terrorattentate:
- Zwei jüdische Jugendliche, 16 und 18 Jahre, wurden bei dem Grabmal der Patriarchen (Machpela-Höhle) von Schüssen eines Terroristen (andere Quellen - Scharfschützen) leicht bis mittelschwer verletzt. Das Attentat ereignete sich kurz vor Shabbat-Eingang im jüdischen Viertel Hevrons.
- Nahe des Eingangs zum Rami Levy-Supermarkt, einer zentralen Anlaufstelle für jüdische und arabische Einwohner der Binyamin-Gegend in Südsamaria, wurde ein 4o-jähriger Jude von einem Terroristen mit einem Messer schwerverletzt. Sein Zustand hat sich übers Wochenende gebessert.
- Ein jugendlicher paläst.Araber (16) schoss auf einen Soldaten, der an der Bet Enun-Kreuzung bei Hevron zur Sicherheit der jüdischen Autofahrer stationiert war. Der Soldat wurde schwer verletzt und schwebt noch immer in Lebensgefahr. Der Terrorist wurde gefasst. (Das Gewehr im Foto, Quelle: INN)
- Eine 72-jährige (!) Araberin hatte versucht, wartende Soldaten auf dem Bürgersteig einer Straße in Hevron zu überfahren. Das Auto der Frau wurde dabei von Soldaten auf einem Aussichtspunkt entdeckt und angeschossen. Die Terroristin wurde verletzt und starb auf dem Weg ins Krankenhaus.
- Im Laufe des Wochenendes wurden erneut Steine auf jüdische Autofahrer in Judäa und Samaria geworfen, eine Frau wurde bei Betlehem leicht verletzt.

Keine Kommentare: